Steuererklärung 2015

© fotomek - Fotolia.com

Die meisten von uns verspüren ein gewisses Unbehagen, wenn sie an die Steuererklärung 2015 denken. Die Unsicherheit beruht darauf, dass viele nur wenig Wissen von Steuern haben und deshalb häufig einen Helfer oder Ratgeber benötigen. Im nachfolgenden Artikel stelle ich praktische Programme mit einfacher Bedienung für die Steuererklärung, Helfer bei der Steuererklärung und nützliche Infoseiten vor.

1. Steuererklärung 2015 – Steuerspar-Software

Wer seine Steuererklärung 2015 selber erstellen möchte, der hat seit wenigen Jahren die Möglichkeit Steuerspar-Software einzusetzen. Die Systeme sind ausgereift und mittlerweile auch sehr benutzerfreundlich! Die Kosten für die Software betragen – je nach Umfang – 15 bis 39 Euro für Privatpersonen. Die Software vereinfacht die Steuererklärung erheblich und macht sich schnell bezahlt, da keine Schlupflöcher übersehen werden! 

Alle Software-Pakete können Sie mit einem Passwort schützen. Eine elektronische Übertragung der Steuererklärung an das Finanzamt ist problemlos möglich, da die Daten von der Software direkt in Elster eingespielt werden können! Die Software für die Steuererklärung 2015 steht bei allen Anbietern bereits seit Anfang Dezember zur Verfügung.

Anmerkung: Meines Erachtens ist die Erstellung der Steuererklärung mit der nachfolgend vorgestellte Steuerspar-Software deutlich einfacher als mit Elster – und man kann mit einer größeren Steuererstattung bzw. geringeren Steuerzahlung als bei Elster rechnen! Es lohnt sich also für Sie als Steuerbürger – die Steuerspar-Software können Sie sehr günstig auf den nachfolgend vorgestellten Seiten kaufen.

Platz 1 – Steuertipps.de

Die SteuerSpar-Erklärung (ab 24,95 Euro) von Steuertipps.de – der akademischen Arbeitsgemeinschaft – wurde von Stiftung Warentest zur besten Steuersoftware gekürt. Welches der Steuersoftware-Pakete der Steuerpflichtige benötigt, hängt von dem Umfang der Steuererklärung ab – für viele Steuerpflichtige dürfte jedoch die Standardausgabe (STEUEReasy 14,99 Euro – für Arbeitnehmer, Ferienjobber und Berufseinsteiger) ausreichen!  Die Software kann natürlich auch online runtergeladen werden!

Die Bedienung der Software ist einfach gestaltet. Zudem kann man ein Steuerhandbuch kostenlos bestellen – dafür gibt es wenige Videoan-leitungen. Gut sind die vielen Steuertipps – leider werden nicht alle eingegebenen Angaben vom Programm noch einmal geprüft. Positiv sind die vielen Druckfunktionen und Musterbriefe! Insgesamt eine leicht zu bedienende, professionelle Steuer-Software – sehr empfehlenswert!

Platz 2 – Smartsteuer 

Smartsteuer (14,95 Euro) ist eine Cloudlösung für einfache Steuerfälle, d.h. dass die Daten auf dem Rechner von Smartsteuer anstatt auf dem eigenen Rechner gespeichert werden. Anschaffung, Download, Lizenzierung, Installation, Registrierung und Reparatur spezieller Software entfällt somit. Klarer Vorteil ist, dass man die Steuerdaten nicht mehr „verlieren“ kann, da diese auf dem Rechner von Smartsteuer sind und doppelt gesichert werden (gut für das Folgejahr). Das Ausfüllen der Steuererklärung ist einfach und unkompliziert, da die einzelnen Felder durchgehend kommentiert werden. Zudem erleichtern zahlreiche Eingabehilfen das Ausfüllen der Steuererklärung. Ein nettes Feature ist die Anzeige über die Höhe der aktuellen Steuererstattung bzw. Nachzahlung während der Eingabe.

Platz 3 – Taxman

Lexmark hat mit Taxman für die umfangreiche Steuererklärung (Euro 29,90) und Quicksteuer für die einfache Steuererklärung (Euro 14,99) eine gute Software auf dem Markt gebracht. Wer es mit der Steuererklärung sehr genau nimmt, der wird diese Software bevorzugen. Die Software hat vor allem bei sehr komplexen Steuererklärungen Vorteile.

Die Bedienung der Software ist zwar einfach gehalten – leider aber nicht so komfortabel wie bei Steuertipps und WISO.  Die Bedienungsanweisung könnte etwas ausführlicher sein – dafür gibt es mehr Videos.  Die Plausibilitätsprüfungen sind sehr umfangreich – Spartipps gibt es natürlich auch!

Platz 4 – BUHL-WISO

Wie die Software von Steuertipps kann man bei der Steuersoftware von der Firma Buhl zwischen der ausführlichen (Steuer-Sparbuch – 34,95 Euro) und der einfachen (Tax 14,95 Euro) Variante wählen.  Auch hier dürfte für viele die günstigere Variante ausreichen – zumal man mit der Tax auch eine Eigentumswohnung verwalten kann.

Die Bedienung der Software ist einfach gehalten. Das Handbuch ist übersichtlich und kurz – dafür mit vielen Videoanleitungen.  Das komplette Regelwerk sowie Plausibilitätsprüfungen, viele Steuertipps sowie mehr als 200 Musterbriefe sind in der Software enthalten. Eine insgesamt sehr gute Software. 

Weitere Steuersoftware:

2. Steuererklärung 2015 – Hilfe bei der Steuererklärung

Steuererklärung 2015 mit Elster-Online-Steuererklärung

Wer die Steuererklärung 2015 selbst erstellen und online abgeben möchte, der kann auf ELSTER als Arbeitnehmer die Software des Finanzamtes auf seinen Rechner laden. Einfach auf „Elster-Formular“ klicken und den Anweisungen folgen. Alternativ dazu ist es möglich mit eigener Steuersoftware die Erklärung zu erstellen – und das mit zumeist deutlich besserem Ergebnis (höherere Erstattung bzw. kleinere Nachzahlung) als mit der ELSTER-Software des Finanzamtes. Vier günstige und einfach zu bedienende Software-Tools für die Steuererklärung 2015 mit Bezugsmöglichkeit stelle ich noch unter Punkt 3 ausführlich vor.

Lohnsteuerhilfevereine 

Die günstigen Leistungen der Lohnsteuerhilfevereine sind auf einen bestimmten Personenkreis beschränkt. Lohnsteuerhilfevereine dürfen nur dann tätig werden, wenn:

  •  Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit, aus wiederkehrenden Bezügen (z.B. Renten) oder aus Unterhaltsleistungen erzielt werden und/oder
  • bei Miet-, Kapital-, Spekulations- und sonstigen Einkünften, wenn die Einnahmen 13.000/26.000 EUR p.a. (Einzelveranlagung bzw. Zusammenveranlagung) nicht übersteigen und wenn keine Gewinn- oder umsatzsteuerpflichtigen Einkünfte vorliegen.

Man muss zudem Mitglied im Lohnsteuerhilfeverein werden, um die Leistung in Anspruch nehmen zu können. Die Beiträge sind günstig (10-15 Euro p.a.) – für eine Steuererklärung bei einem zu versteuernden Jahreseinkommen von 30.000-40.000 Euro sind dann noch einmal 100 – 120 Euro fällig! Bundesweit vertretene Lohnsteuerhilfevereine findest du z.B. beim Lohnsteuerberatungsverbund e.V. und Aktuell Lohnsteuerhilfeverein e.V.

Steuerberater 

Der deutsche Steuerberaterverband e.V. hat einen bundesweiten Steuerberater-Suchservice auf der Homepage des Verbandes eingerichtet.Die Bezahlung des Steuerberaters erfolgt – wenn keine Sonderregelungen getroffen wurden – nach der Steuerberatergebührenverordnung. Die Kosten für den Steuerberater sind deutlich höher als bei den Lohnsteuerhilfevereinen – dafür aber auch qualifizierter! Einen kostengünstigen Online-Steuerberater findet unter Steuerberaten – mit immerhin ca. 10.000 täglichen Besuchen auf der Homepage.

3. Steuererklärung 2015 – nützliche Steuer-Seiten

Steuerschutzbrief 

Die Webseite Steuerschutzbrief.de bietet kostenlose, nutzwertige und verständliche Fachinformationen rund um das Steuerrecht. Eine gelungene Seite, die auch für steuerliche Laien interessant ist, die sich mit dem Thema Steuern sonst nicht beschäftigen wollen! Die Nutzung ist kostenlos!

Steuerrat24

Wer sich für Steuern interessiert und Antworten auf viele steuerliche Fragen sucht, der wird Steuerrat24 mögen. Mehr als 6.000 Seiten Informationen zu fast allen Gebieten des Steuerrechts werden behandelt. Diese Seite ist für Steuerpflichtige, die die richtigen Entscheidungen z.B. bei Vorsorge, Verträgen usw. auch in steuerrechtlicher Hinsicht treffen möchten (bei der Steuererklärung ist es i.d.R. zu spät!). Das Jahresnutzungsentgelt über 29,00 Euro ist angemessen. 

Finanzrechner

Der Finanzrechner stellt kostenlos 11 unterschiedlichen Steuerberechnungen zur Verfügung. Wer z.B. Lohn/Gehalt (Brutto/Netto)  berechnen möchte, der ist auf dieser Seite genau richtig! Weitere 65 Berechnungsarten zu allen Bereichen stehen zur Verfügung.

Fazit: Das Preis/Leistungsverhältnis der Steuersoftware ist sehr gut – bei einem Steuersatz von 30 % reichen schon 50 – 100 Euro zusätzliche absetzbare Aufwendungen aus – und man hat das Geld durch die zusätzliche Steuerrückzahlung wieder raus. Wer keinen Berater für die Steuererklärung 2013 beauftragt und sicher gehen will, dass er wirklich alles bei der Steuererklärung herausholt, der wird um den Kauf einer Software nicht herumkommen – und im zweiten Jahr ist die Steuererklärung dann ein Selbstläufer!

Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Eine kompakte Linkliste mit allen hier vorgestellten Seiten sowie weitere Links zu Seiten rund um das Thema Steuererklärung findest du im Archiv unter Steuern.

 

Über Christian Kalvelage (121 Artikel)
Hallo, ich bin Christian – Unternehmensberater mit dem Hang zum Blogger. Ich liebe Blogs und die Suche nach interessanten Webseiten. Du findest mich auch auf Google+.
css.php